Gefördert von:

Kindertheater im Sommer

"Darstellendes Spiel - Kinder spielen Theater" - unter diesem Motto fand im Rahmen der Sommer-Akademie wieder ein Kindertheater-Workshop mit Lizzie Ballinger im Künstlerdorf Neumarkt an der Raab statt. Die Kinder hatten die Gelegenheit, ihre Kreativität zu erforschen und zu entwickeln.

Über das Künstlerdorf...

Kunstdrucker Kurt Zein, Schauspiellehrerin Lizzie Ballinger und Maezen Philipp Kelemen über ihre Eindrücke vom Künstlerdorf. Dieses Video (in größerer Darstellung) und viele weitere finden Sie auf unserer :: Videoseite

Kultur gestalten und erleben

International renommierte Künstler leiten unsere Kurse, dabei vergessen wir aber auch nicht auf die regionale Verankerung. Weltläufigkeit und Heimatbezug - auf diesen beiden Pfeilern wurde die Sommerakademie Neumarkt an der Raab einst gegründet. Getreu dieser Tradition ist es gelungen, unsere Kunstseminare wieder als kulturell anspruchsvolles Projekt zu positionieren. Auch dieses Jahr haben sich wieder viele Künstler von Rang und Namen zur Kursleitung bereit erklärt und geben ihr Wissen gerne an Interessierte weiter. Ich bin guter Dinge, dass es uns auch heuer wieder gelingen wird, einen herrlichen Musischen Sommer im verträumten Dreiländereck zu gestalten und zu erleben.

 
Petra Werkovits, Vorsitzende des Kulturvereins Neumarkt an der Raab

kulturundkommunikation.at

Der Kulturverein - das Künstlerdorf

Altes Kulturland, auf dem schon die Römer siedelten, umgibt die Gemeinde St. Martin an der Raab, zu der auch das Künstlerdorf Neumarkt an der Raab zählt. Die Vielfalt der Kulturen, die aus der Geschichte Ungarns, Sloweniens und Österreichs hervorging, schuf eine lebendige Tradition, die im Künstlerdorf neue Impulse erhalten hat.

Der gemeinnützige Kulturverein Künstlerdorf Neumarkt an der Raab wurde 1964 von Alfred Schmeller, Feri Zotter und Eduard Sauerzopf gegründet und ist mittlerweile im Besitz von zehn Häusern. Darunter eine Druckwerkstatt, die Dorfgalerie, die historische Ölmühle, drei strohgedeckte Bauernhäuser, das älteste Kino des Burgenlandes und der Kreuzstadel. Seit 2014 gehört auch der als Bibliothek genutzte moderne Hypercubus der Architektengruppe www.wg3.at zum Ensemble. Insgesamt stehen 16 Zimmer mit gesamt 30 Betten als Unterkunft für unsere Gäste zu Verfügung. 

Wir bieten neben Kunstkursen auch zahlreiche Veranstaltungen, Ausstellungen, Vorträge, Konzerte und Lesungen an, die von unseren Gästen ebenso wie auch von der Bevölkerung des Südburgenlandes gerne besucht werden.


 

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2015 by websLINE internet & marketing GmbH